Die Kurz-Geschichte der Freunde des Gymnasiums Neutraubling

1988 – Heute

Wie alles begann…

Es war wohl auch dem Wechsel der Schulleitung im Schuljahr 1987/88 zu OStD Gernot Sack zu verdanken, dass dies alles möglich war: am 29.02.1988, in einem Schaltjahr, war der Wunsch von Wolfgang Rüby, einen Förderverein am Gymnasium Neutraubling zu gründen, endlich Realität geworden.

Rüby war es als OStR am Gymnasium Neutraubling ein Anliegen, seine Beziehungen zu seinen Schülern, aber auch zu den verschiedensten „Netzwerken“ in seinem Umfeld Früchte tragen zu lassen. Zusammen mit dem damaligen (gerade frisch verabschiedeten Abiturienten) Christian Brückl suchte er sich Gleichgesinnte, die bereit waren bei einem solchen Alumniverein mitzumachen. Ulrike Botzler, ebenfalls ehemalige Abgängerin des GN und Dr. Horst Müller (+) als Elternteil ließen sich auf der Gründungsversammlung in den Vorstand wählen. Dr. Müller fungierte als Vorstand, Rüby als Stellvertreter, Brückl als Schatzmeister und Ulrike Botzler als Schriftführerin.

Gleich im Gründungsjahr bemühte man sich, die Mitgliederzahl voranzubringen und leistete schon ganze Arbeit und noch im Jahr 1988 konnte man das 90. Mitglied begrüßen. Und auch im ersten Vereinsjahr gehörten wichtige Persönlichkeiten der Schule (und der Großteil der späteren Vorstände) bereits mit dazu. Alle Schulleiter seit OStD Gernot Sack (Winfried Schäfer, Alfred Krinner, Steffan Gutzeit und Dr. Elmar Singer) gehören zum Freundeskreis. Auch Altlandrat Herbert Mirbeth trat im Jahr 2010 als 600. Mitglied dem Verein bei.

Aus dem Gründungsjahr 1988/89 sind mittlerweile immer noch 37 Mitglieder dem Verein treu – also inzwischen seit über 30 Jahren! All diesen „Veteranen“, aber auch jedem einzelnen Gönner und Mitglied zollt Vorsitzender Hans-Peter Landsmann großen Respekt für die Unterstützung!

…und was wir schon alles leisten durften

Hier ein kleine Abriss, was wir seit Gründung ins Leben gerufen oder durchgeführt haben und teilweise immer noch durchführen.

Aktionen:

  • „Verlängerung des Schulfestes“ seit 1991
  • Weinfest
  • ADAC Fahrertraining für Schüler
  • Projekt Zukunft (vorher „Treffpunkt Zukunft“)

Eine unserer Hauptaufgaben ist und bleibt die (Teil-)Finanzierung von Projekten und Anschaffungen, die weder vom Sachaufwandsträger noch von den Schülern oder Eltern finanziert werden (können).

Unsere größten Spenden:

  • Kopierer für das Lehrerzimmer (1995 / 2000 DM)
  • Tischtennisplatten (4000 DM)
  • i-Pad-Koffer (10000 EUR)
  • Defi
  • Filmgruppenausstattung (Computer, Kameras usw.) (5000 EUR, 2000 EUR usw.)
  • Multiblitz für die Fotogruppe

Wer dies bisher verantwortete…

Entwicklung unserer Vorstandschaft seit Gründung

1. Vorstände:

Dr. Horst Müller (+), Rudi Mörtl (1991), Ingrid Pesth (2005), Hans-Peter Landsmann (2011)

Stellvertreter:

Wolfgang Rüby, Ingrid Pesth (1991), Dr. Peter Hofmann (??), Michael Dronia (2011), Uli Auburger (2014)

Schatzmeister:

Christian Brückl, Hans-Peter Landsmann (1994), Markus Pesth (2011)

Schriftführer:

Ulrike Botzler, Hans-Peter Landsmann (1990), Elina Dömges-Topp (199?), Christian Brückl (1994), Jürgen Pielmeier (1997), Waltraud Engmann-Schwalb (2001), Franziska Ruf (2017)

…und wie das alles finanziert wird

Haupteinnahmequelle Mitgliedsbeitrag:

Als Mitgliedsbeitrag wurde bei Gründung 20,- DM (für Studenten 5 DM) festgesetzt. Mit der Euro-Umstellung und der darauf folgenden Mitgliederversammlung erhöhte man die Beiträge auf 15 EUR Mindestbeitrag (und Studentenbeitrag von 5 EUR). Gleichzeitig beschloss man, dass sich der Studentenbeitrag spätestens mit Erreichen des 30. Lebensjahres auf 15 EUR erhöht.

Alle Beiträge sind als Mindestbeiträge definiert. Das bedeutet, dass jedes Mitglied seinen Jahresbeitrag selbst festlegt (und jederzeit anpassen kann).

Weitere Einnahmequellen:

Individuelle Einzel-Spenden und direktes Sponsoring bestimmter Aktionen durch Firmen und Einzelpersonen.